Verantwortung gegenüber der Natur

Im Steinbruch von BGS Vitar ist die Natur in der Natur zu Hause.

Da wir so gut wie ohne Sprengungen arbeiten, belasten wir die Tierwelt und Pflanzenwelt um uns herum so wenig wie möglich. In unseren stillgelegten Abbaugebieten entstehen neuen Lebensräume, wie Seen und Steinspalten, die Tieren und Pflanzen einen neuen Raum schaffen, um sich anzusiedeln und zu leben.

Wir schützen diese geschaffenen Lebensräume und versuchen, diese durch unseren Arbeitsalltag so wenig wie möglich zu belasten und die Tiere nicht zu stören. Ein besonders gern gesehener „Mitbewohner“ in unserem Steinbruch ist die Geburtshelferkröte, die auch als Steinklimper bekannt ist. Naturinteressierte sind – zum Beispiel wenn sie eine Steinbruchführung bei uns erleben – immer wieder überrascht, welch einen friedlichen Platz zum Leben diese bedrohte Tierart bei uns gefunden hat.

Oder hier:

So entwickeln sich im Steinbruch gerade durch die Veränderung Räume, die von vielen bereits seltenen Tieren und Pflanzen genutzt werden, die es in unseren Kulturlandschaften sonst nicht mehr gibt. Damit erhalten wir die regionale Artenvielfalt und stützen unser sensibles Ökosystem.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen zu unserer ökologischen Verantwortung persönlich. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.